ProWein – africon auf der No 1 der internationalen Messen für Wein und Spirituosen

Vom 18.- 20. März 2018 traf sich alles was in der Wein und Spirituosen Branche Rang und Namen hat auf der Weltleitmesse „ProWein“ in Düsseldorf – dem größten internationalen Branchentreff für Fachleute aus Anbau, Erzeugung, Gastronomie und Handel.

africon, als Auslandsvertreter der Messe Düsseldorf für Ostafrika, bekam dieses Jahr die großartige Gelegenheit eine Journalistin und Wein Bloggerin aus Ostafrika vorzuschlagen: Mrs Jean Wandimi aus Kenia. 19 exklusive internationale Journalisten, inklusive Jean, wurden im Folgenden von Messe Düsseldorf eingeladen um die Messe „ProWein“ zu besuchen und im Anschluss an einer 3 tägigen Pressereise in die Nahe & Ahr Region teilzunehmen.

Jean Wandimi hatte somit die unglaubliche Chance sich mit 60.000 Besuchern, von denen ca. 50% aus dem Ausland kamen, auf der Messe umzusehen und 6.870 Aussteller aus 64 Ländern aus der ganzen Welt zu treffen. „Ich war noch nie auf so einer riesigen Messe. Ich war bereits 2015 auf der Cape Wine. Aber das hier ist zwar das gleich Konzept aber gefühlt 100 Mal so groß!“ kommentierte Jean absolut beindruckt am Ende ihres ersten Tages auf der „ProWein“.

Die Besucher- und Ausstellerzahl, die Qualität jedes einzelnen Standes und das Level an Expertise waren hervorragend. Jeder einzelne Aussteller, mit dem Jean sich ausgetauscht hat, war offen, freundlich und sehr daran interessiert der Journalistin aus Ostafrika alles über die eigenen Produkte zu erklären. Von der hohen Qualität der anwesenden Wirtschaftsvertreter sowie der sich daraus ergebenden Networking Möglichkeiten waren alle Besucher und Aussteller gleichermaßen begeistert – nicht nur „unserere“ Jounalistin.

“Ich habe in dieser einen Woche insgesamt 383 Weine probiert. Eine andere Journalistin aus unserer internationalen Gruppe sagte zu mir, diese Woche sei quasi wie Speed-Dating gewesen.“ meinte Jean mit einem sehr zufriedenen Lächeln, als wir uns am Flughafen von ihr verabschiedeten.

Geschrieben von Jean Wandimi
Geschrieben von Jean Wandimi

Die pharmazeutische Produktionslandschaft in Afrika ist noch im Entstehen begriffen, bietet aber Chancen für ausländische

Verwandte Beiträge